die goldene

etwas, das ich glaube ich schon lange mal so deutlich sagen wollte liegt mir auf der seele – und nun werde ich es endlich los. wie wunderbar, ich lächle über das ganze gesicht. ich sitze nun, um 05:48h am ersten advent im dezemeber 2007 hier und bin mir ziemlich sicher: diese geschichte trage ich, seit vielen monaten bei mir. seit anfang 2006 – fast zwei jahre ist es nun her, da sitze ich im märz vor dem computer, björn an meiner seite, ein gewisses geheimniss verbergend, und schreibe nachrichten. verstohlen und hinterrücks wie ein 15jähriger knabe der oberrealschule.

grinsend, feixend und voller ehrlicher inbrunst schreibe ich. worte wechseln heimlich hin und her. schwierigkeiten, widrigkeiten sollen folgen. und nun stehe ich draussen in der kälte, denke an dich. dann: unmut, missgunst und zweifel mögen mir vorher in den weg geworfen worden sein. aber mein guter freund und ich wir zucken mit den schulter und lächeln abwechselnd. wir stehen vor dem knaack und lachen, wir sitzen in der winsstrasse und lachen, manch zweifel verdrängend. nur nach hause, da will ich nicht hin. meine augen leuchten, schreiben deinen namen und wissen. in drei wochen steht das osterfest ins haus, mein neuer job läuft gut und unsere wünsche sind die selben. im flugzeug denke ich viel an nichts, ich lenke mich ab so gut es geht. und dann! du.
paris und wenig worte in der metro, ein lächeln und ein duft, heute noch gleich. keine nuance hat sich geändert. manchmal frage ich mich, wer du bist und was du fragst. was dich ängstigt und was dich plagt. warum du unsicher und sicher bist, woher du deine schönheit und deinen zweifel nimmst. warum du mich liebst obwohl ich dir nicht immer zeige, wie sehr ich es tue…

in manchen jahren habe ich fehler gemacht und ich rede nicht über jede unsicherheit, über jeden zweifel den ich habe. ich denke viel nach über meinen besten freund, vergänglichkeit und über so etwas wie gott. alles dreht sich, alles bewegt sich. aber selbst sollte ich meckern und fluchen: mein traum hat brunette haare und ein lächeln, das euch die letzten zweifel vor der liebe aus dem mark zieht. seit dieser gespräche anfang 2006 hat sich meine freude geändert. seit juli/ august 2007 noch viel mehr. ich lebe hier mit dem fernen mädchen, welches als hirngepinst eines kunstprojektes begann. du warst und bist meine fantasie. mein wunsch. wenn ich ab und an nicht direkt antworten kann: es ist nicht deine schuld. die goldene und ich, mein goldenes ich, du. das ist es alles wert. bist es stets. wirst es sein. ich. liebe. meine. goldene.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.