ein mensch und seine vorstellung vom krieg

lardo, jahrgang 1926, erinnert sich der verbrechen die er nicht begangen, aber gedacht hat. ein ausflug in gedankenpolizei-esque wahnvorstellungen eines kriegverweigerers und vollzeit-alkoholikers. begleiten sie lardo auf seinen wegen in seine traum-vergangenheit, ein abyssisches theaterspiel voller lallender monologe, ein querverweis auf opiatmissbrauch und die farbe himbeer.


schauen sie zu, wie lardo allein den zweiten weltkrieg beendet und seine karriere als profi an den nagel hängt, um seiner schroffen jugendliebe dem alkohol all seine aufmerksamkeit zu schenken.feinde sind überall anzutreffen, nur lardo weiß nocht nicht, wo genau sie auszumachen sind. durch eine behinderung, die sich lardo während eines sommerurlaubs auf den malediven bei einem autoerotischen unfall mit einer hebebühne selbst und wissentlich zugefügt hat, ist es zunehmend schwieriger vfür ihn geworden, das gleichgewicht auf den eisigen stahlträgern beim hochhausbau in rio de janeiro zu behalten. es ist ein nebenjob wie jeder andere. nur die anderen wissen es noch nicht.

„die beste deutsche literatur seit ghostchasers von doktor focks und klaus feratu (ebenfalls im hasenpharm verlag erschienen).“ – fips ungarn, verleger und rapper

nur 10 mark, du hurenkind.

Kommentar (1)

  1. required

    dem professor sein uhrensohnologe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.