Pommesgesichter

Wir sitzen im Zug und der Schaffner stürmt in unser Abteil. Klitschnass schließt er die Türe, zieht die Vorhänge zusammen und fällt der kleinen rothaarigen um den Hals.

„Ingeborg, ich habe überall nach dir gesucht! Was machst du denn wieder?“

Das Mädel sieht ihn verdutzt an.

„Erm, was zum Arsch? Kennen wir uns?“

„Nö. MAN KANN ES JA WOHL NOCHMA PROBIEREN“, ballert er ihr entgegen und rennt aus dem Abteil. Einer der wenigen, aber dennoch offensichtlichen Vorteile, wenn man mit der Bahn fährt. Was mir durch das Bahnfahren erst so richtig bewusst wurde, wie sehr ich Pilotenansagen im Flugzeug hasse…

„Jetzt gerade links an Leipzig vorbei und dann auch auf direktem Weg nach Berlin, wo wir mit einer Linkskurve Tegel anfliegen und blablalblubb“

Wie wäre es mal mit was interessantem? Wie:

„…keine 6392 km nach links ist New York, the Big Apple, wo alle 8 minuten eine Grille von einem Fahradkurrier plattgemacht wird. Weiter nach unten: Mittelmeer, da wo sich die weniger Finanzkräftigen Einwohner der umliegenden Ländern bis 2025 alle reingestürzt haben werden! Aber der Blauton des Wassers – mein lieber Scholli! Schade, dass wir nach Frankfurt fliegen müssen. Naja! Aber der Dennis – oder auch Herr Fipsensen – das ist der Senior Gedöns Attendend und der bringt ihnen gleich lauwarme Weinschorle. Wenn das nix ist! Meine lieben Damen und Herren! Hier bei uns… im Müde-Augen-Flieger: Unser Dennis. Eigentlich wollte er Erfinder werden. Aber dann hat es ihm bei uns so gut gefallen! Er schenkt halt auch so gerne Wein in Plastikbehältern aus! Ich hab auch einen hier, Prösterchen! Und wenn wir mal ehrlich sind, für manche von ihnen, besonders die Jungens in der Business-Class, da wird es kein toller Tag! Sie können den Schluck gut vertragen. Bei der Verantwortung, die auf ihren Schultern lastet. Da können sie noch sie viel in der Focus Money blättern, bei einigen wird es die letzte Woche im jetzigen Job sein! IHR BEHINDERTEN POMMESGESICHTER! Was verzockt ihr auch unsere Rente!“

Aber nee. Sowas passiert nur im Zug. Da kann ich auch viel besser schreiben als im Flieger. Gute Nacht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.