Esprit

Im Kreis geatmet und grau kommt’s raus und dann nach links. Der Dünne und Garbor im Lotus Esprit V8 und zack an der Ampel raus. Ärmel hochgebrüllt und dem Hipster auf dem Fixie ne Nackenschelle angeboten. Aber der der duckt sich weg und plemmpert mit seinem Sternburg noch fast die neuen Airmax vom Dünnen voll. „Huhrensohn“, wollte er fast sagen, aber soll man ja nicht. Was, wenn seine Mutter nun wirklich ne Hure war und er mitlerweile schon 109 Therapie-Sessions hinter sich hat deswegen? 21 Jahre hat es gedauert, aber dank einer feinen Mischung aus MDMA, Marketing-Studium und tiefgründigen Gesprächen mit Bianca (sie macht gerade Erasmus hier, kommt aus Stockholm und liebt alles was so ähnlich klingt wie Boy und überhaupt, Neukölln) auf dem Klo des Watergate hat er erkannt, dass er endlich mit seinem Leben aufräumen muss. Wer in 4 Jahren CEO eines nutzlosen Star-Ups werden will, steht aber auch wirklich unter Zeitdruck. Aber wieso trinkt man dann Sternburg und nicht echten Schnapps? Oder bleibt einfach mal zuhause? Wenn man Dienstagnacht um 4 Uhr auf der Schönhauser fast überfahren wird, dann ist es vielleicht doch zum eigenen Vorteil.

Aber der Dünne hat sich dazu entschieden Gnade vor Recht ergehen zu lassen, während Garbor auf dem Fahrersitz geblieben war, um seine 5-Minuten-Terrine „Bolognese“ zu essen, bevor sie kalt wurde. Der Getränkehalter, den er nachträglich eingebaut hatte, war exakt auf diese Größe angepasst worden.

„Na Freundchen, haste keine Augen im Kopf? Mein Kollege hier und ich, wir haben einen SPORTWAGEN! Und wo willst du eigentlich noch hin so spät? Und das lauwarme Bier? Wenn’s wenigstens n Kindl wäre oder Apfelkorn. Und dann noch ohne Licht! Willste sterben oder so? Was soll dann Bianca denken, wenn du nicht mehr zurückrufst? Jetzt sei ein liebes Hortkind und schieb den letzten Teil der Strecke, so besoffen wie du bist.“

„Tut mir sehr leid, Herr, ich werde mich bessern.“

Eine gesunde Mischung aus Vorsicht und Respekt. Das ist es, was der Jugend heute fehlt. Und natürlich ein Sinn. Für irgendwas. Geld macht krank, Krankheiten nicht reicht, Krieg ist einfach nicht mehr schick, nur Hirnamputierte sind radikal. Schornsteinfeger will keiner mehr werden und sexuell haben alle mit 17 längst alles erreicht. Aber Sternburg?

Im Ernst? So ein Scheiß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.