Wichtige Fragen auf unwichtige Antworten

Garbor lachte im Kreis.

„N-N-Noch einmal stürmt, noch einmal, liebe Freunde! Der Kampf ist aussichtlos, also lasst ihn uns glorreich verlieren und dann wie Helden gen Himmel fahren.“

„Garbor, Gaaarbor! Uffwachen, du Hirni!“

„W-W-Was los? Wo binnich?“

„Biste jetzt scheiß Heinrich der Fümpfte oder was? Brüllste hier mitten inne Nacht rum, mit Schlüpper und Kopfkissen bewaffnet und krakelst dit janze Haus zusammen.“

„Herrje, muss wohl schlafgewandelt sein. Was hab ich gemacht?“

„Nischt. Wie immer. Große Reden haste geschwungen. Wie immer. Bist ne Mischung aus Mel Gibson und Donald Duck und mit ner Fahne wie Harald Juhnke in seene besten Tage. Dit biste. Am Ende wachste wieder uff und dit Fragezeichen in deinem Gesicht is noch größer als vorher. Kannste auch hintem dem prächtigen Hipsterbart nicht verstecken, Keule.

Jestern Abend haste dir wieder wat vorjenommen, mein lieber Schwan. So is dit immer: Nach der ersten Flasche Wein kommen die großen Pläne, von Selbst verändern, Welt verändern. Nach der zweiten Flasche kommt die unendliche Müdigkeit. Eigentlich lässt sich doch so relativ einfach n janzet Leben beschreiben: Die erste Flasche Wein, dit sind die ersten 40 Jahre. Die zweete dann die zweetn 40. Und wer Pech hat, kann danach noch die dritte uffmachen. Da versteht man die meisten Leute aber kaum noch. Is mehr so sabbern, halt wie in Echt. Wie hattet der Leif Vollebekk so schön jesacht: ‚Nothing is weaker than the resolve of most men.‘ Recht hatter. Dit is auch n echter Poet und nich so ne Taschenversion von Schmalzigkeit. Aber wat wees ick schon? Ick bin ja nur der ausgedachte Gegenpol von deiner Wenigkeit. Wobei ick immer nich wees, wer von uns jetzt Gut oder Böse ist. Ethischer Dualismus, Garb. Verstehste?“

„Eigentlich wollte ich doch morgen nur zu IKEA.“

„Na dann viel Spaß dabei, ick bin raus. Aber bring Kerzen mit, dit macht dit janze nächtliche rumjegurke doch um einiges mystischer, Herr Garbor. Vielleicht bekommen wir dann doch noch n paar Klicks auf deene Instastory.“

„Gerne. Und Köttbullar?“

„Hau bloß ab, du Hampelmann.“

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.